Die Wurfmaschine

TV Ohligs II / HSV Solingen-Gräfrath: Handball-Blog

OTV II: Testspielberichte – TSV III, BHC III und Kräuterhustenbonbons

OTV II - Zu schnell für Kamera

Jan Maier – Zu schnell für das Bild

Hui, da hat ja ein Testspiel das nächste gejagt. Erst letzten Donnerstag gegen TSV Aufderhöhe III und dann gleich am nächsten Sonntagmorgen gegen BHC III. So eine wilde Hatz. Da kam man ja kaum dazu, die Jogginghose auf der Couch spazierenzuführen, schon stand man wieder in der Halle. Und so wild, wie ein Spiel das nächste Spiel jagte, sind wir dann auch durch die Halle gehetzt. Man könnte jetzt sagen 45 Angriffe in 30 Minuten, das ist moderne Tempohandball mit schnellem Umschaltspiel. Man könnte aber auch sagen, gespielt wie die Deutsche Bundesbahn: Viele technische Fehler und ständig Verspätungen bei den regionalen Spielzügen. Der Ball war schneller wieder weg, als wir Möck sagen konnten. Möck.

TSV III – Ein Rennpferd mit lustiger weißer Blässe

Letztlich waren beide Spiele ein Muster ohne Wert. Beim 34:25 Sieg gegen den Kreisligisten TSV III waren wir jetzt nicht so wirklich gefordert. Aber immerhin: fast zehn Tore Unterschied. Da können sich vor allem die ehemaligen Gräfrather an ganz andere Spiele aus der letzten Saison erinnern, in denen man sich in der Kreisliga deutlich schwerer getan hat. Außerdem war das schon eine deutliche Steigerung gegenüber dem Drei-Tore-Sieg gegen die Unitas A-Jugend. Vielleicht wird aus dem guten Springpferd ja doch noch ein echtes Rennpferd – Edel mit glänzendem Fell, kräftigen Schenkeln, dünnen Fesseln und so einer lustigen weißen Blässe auf der Stirn. Aber wahrscheinlich reicht es wieder nur zum Klepper des Jahres.

BHC III – Laufen am Sonntag

Aussagekräftiger war da schon das Spiel gegen den BHC III. Selbst wenn dem BHC mit Hillebrandt und Kubon zwei wichtige Akteure fehlten. Bei uns fehlten Woickiiiee, Benniiiieee und Piiieeetiiieee. Fakt ist, dass das Spiel ziemlich exakt, ich glaube, da bin ich mir sicher, also ziemlich annähernd mit zwei oder drei Toren irgendwas um die 30:28 für uns ausging. Wie schon gegen Aufderhöhe spielten wir wie entfesselt. Rannte, Sprangen, Warfen und liefen viele schnelle Angriffe – meist ins Aus. Aber der Rest kommt schon noch. Wir haben ja jetzt noch eine intensive Trainingseinheit vor dem Saisonstart in Haan.

Saisonstart in Haan – Ein Spiel ohne Harz ist möglich, aber sinnlos

Apropos Saisonstart. Man weiß ja nicht, ob es nun gut oder schlecht ist, dass wir das erste Spiel gleich in der harzfreien Ostzone Haan spielen. Man hat ja schon ein bisschen Angst, dass am Halleneingang jetzt auch noch Filzpantoffeln verteilt werden, damit das schöne neue Hallenparkett nicht schmutzig wird. Dem Vernehmen nach, sollen die Haaner versucht haben, der Stadt in allen Fragen der Hallenreinigung entgegen zu kommen. Nur die Stadt hat sich quergestellt. Wenn die Stadt weiterhin jedes Wochenende Hallenstaatsschutzbeamte zu den Spielen schickt, dann haben die spätestens nach drei Wochen ihr Soll erfüllt und wieder frei. Denn mal ehrlich, bei Spielen in Bezirksliga, Verbandsliga und einer höherklassigen A-Jugend wird es schon schwierig, vor dem Spiel einen blitzeblanken Spielball zu finden. Wir werden uns natürlich am Wochenende strickt an das Harzverbot halten. Wir spielen einfach mit Kräuterhustenbonbons. Wenn man die aus dem Mund nimmt, kleben die nämlich auch ganz dolle an den Fingern. Oder gibt es auch ein Kräuterhustenbonbonverbot?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 19. September 2013 von in OTV 2. Herren, OTV Saisonvorbereitung 2013/14 und getaggt mit , , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: