Die Wurfmaschine

TV Ohligs II / HSV Solingen-Gräfrath: Handball-Blog

HC Wermelskirchen -OTV II: Ein Unentschieden ist so egal

1397066611188[1]

Unentschieden – bildliche Darstellung

„Und wie habt Ihr gespielt?“

„Nicht verloren“

„Gewonnen?“

„Auch nicht“

„Egal“

Unentschieden 22:22 gegen den HC Wermelskirchen II. Was soll man mit so einem Ergebnis anfangen. Ein Unentschieden ist der Furunkel am Hintern eines Handballspiels. Ein so leuchtend roter Furunkel, wenn man den in die Berge fährt, hat man den ganzen Tag Alpenglühen. Es ist das egalste Ergebnis unter den egalen Egalergebnissen. In einigen Sprachen der Welt wird Unentschieden auch mit „hmpfrrrllet“ übersetzt, in anderen mit „snscheißdrk“. Man kann auch einfach irgendwelche Laute ausstoßen, so egal ist das.

Man, man, man, wenn man sich das überlegt. Bei so einem Unentschieden könnte der Schiedsrichter anpfeifen und dann direkt wieder abpfeifen – Käme auf dasselbe raus, man hätte sich aber die Rennerei dazwischen gespart. Da könnte man dann direkt zu Hause im Bett bleiben. (Was in meinem Fall wohl das Beste gewesen wäre. Die Leistung war so unterirdisch: Wenn man mit dem Fahrstuhl 33 Stockwerke in den Keller fährt und da dann ein U-Boot nimmt, dann ist man ungefähr auf dem gleichen Niveau). Im Bett bleiben würde einen auch nicht so sauer machen. Zu Hause im Bett ist schön, da ist muckelig warm und alles andere als Unentschieden. In meiner Biba-Bettwäsche bin ich der Held.

Und dann war das auch noch eins von den Unentschieden, bei denen man sich hinterher so lange selber in den Hintern beißt, bis man einen Bandscheibenvorfall hat. Ich meine, wenn man in der zweiten Halbzeit immer wieder mit zwei bis drei Toren führt und es nicht schafft den Sack zu zumachen, da kann einem selbiger auch schon mal platzen. Das hatte in etwa das gleiche handballerische Niveau wie eine Nageldesignerin aus der Plattenbausiedlung Groß-Gerau. Da müsste man als Straftraining eigentlich mit den dicken Muttis zum Nordic Walking, die bewegen sich mehr als wir in der Deckung.

Echt ey, 22:22 ist wie Frauentausch auf RTL2, egal von welcher Seite man es betrachtet, es bleibt schäbig. Wahrscheinlich kann man zwölf Binsenwombats auf den Platz stellen, einen Ball in die Mitte werfen und es kommt dasselbe Ergebnis heraus. Was `n scheiß. Könnt ich mich aufregen. Ich glaube, ich geh jetzt besser in den Garten und suche mir einen Baum zum Umhacken. Ist besser für´s Gemüt…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: